Schwarzwaldverein Stockach e. V.
Schrift verkleinern  Schrift vergrößern

Hans Dieter Behnisch und Käthe Bernhard nehmen Abschied als Wirte vom Wandertreff

Aufmerksamen Lesern ist es sicherlich nicht entgangen, dass bei dem Bericht über 20 Jahre Vereinsheim zwei weitere Personen nicht ausführlicher erwähnt wurden. Mit Hans Dieter Behnisch und Käthe Bernhard traten zwei tatkräftige Helfer nach der Fertigstellung wieder in den Vordergrund und werden in diesem Jahr verabschiedet.

Zusammen mit Robert Bay nahm Hans Dieter im Jahr 2002 die Bewirtung des Wanderhocks, damals am Mittwoch, auf. Mit nur wenigen Gästen saß man zusammen, erzählte, genoss ein kleines Vesper und ließ es sich gut gehen. Die beiden sorgten unter anderen dafür, dass das Vereinsheim zu einem beliebten Treffpunkt wurde. Als Robert Bay 2010 verstarb, managte Hans Dieter den Abend, mittlerweile auf Donnerstag verlegt, alleine. Da aber auch das Interesse und damit die Gästezahl stieg, konnte er es alleine nicht mehr bewältigen. Mit Käthe Bernhard zusammen kam neuer Schwung und die vielfältigen Aufgaben ließen sich besser bewältigen.

Stammgäste, die Geburtstag hatten, bekamen ein Lied und ein Gedicht von Hans Dieter als Überraschung, durften aber auch eine Runde spendieren. So wuchs das Interesse an dieser geselligen Veranstaltung stetig. Die beiden sorgten mit Vesper oder anderen kulinarischen Überraschungen aber auch immer mit ihrer Herzlichkeit für gute Laune.

Seit Manfred Kehlert mit seinem Akkordeon gelegentlich Musik beisteuerte, wurde das Ganze noch mit Gesang verschönert. Die Besucherzahlen nahmen zu und oft musste der Kreis erheblich vergrößert werden. Hans Dieter und Käthe waren trotz der vermehrten Arbeit immer wunderbare Wirte, die stets mit einem Lachen für eine schöne Atmosphäre sorgten.

Besondere Festtage wurden dann das Schlachtplattenessen und der Fasnachtstreff. Die Schlachtplatte war immer ein echter Gaumenschmaus und das Vereinsheim bis auf den letzten Platz belegt. Oft bereiteten sie schon Tage vorher dieses Fest vor, das immer ein Genuss war. An Fasnacht kamen dann die Wanderhocker fasnächtlich dekoriert in das geschmückte Vereinsheim. Bei handgemachter Musik und stimmungsvollen Liedern wurde ausgiebig gefeiert. Man ließ die Stockemer Fasnet mit Lachen und Fröhlichkeit hochleben.

Durch Corona ruhte leider auch dieser stets schöne Abend. Da beide altersbedingt aufhören wollen, traten sie mit der Bitte um Ablösung an uns heran. Schweren Herzens mussten wird dies gewähren. Wir suchten nach Ersatz und fanden in den Familien Juliane und Manfred Kehlert, sowie Sabine und Peter Zinneker Personen, die in die großen Fußstapfen treten wollen. Allerdings haben beide, Hans Dieter und Käthe, signalisiert, dass, wenn es eng wird, sie gerne aushelfen würden – was sofort freudig aufgenommen wurde.

Wir sagen Dank für viele schöne Stunden, die ihr uns bereitet habt, für eine Zeit, die uns immer in freudiger Erinnerung bleiben wird und begrüßen euch jetzt schon als Gäste beim Wanderhock.

Manfred Kehlert

Schriftgröße

Mit einem Klick auf das erste Symbol unter dem Stockacher Bild verkleinern Sie die Schrift, mit einem Klick auf das zweite Symbol vergrößern Sie die Schriftgröße.  

Aktivitäten im Monat April 2021

Alle Veranstaltungen sind abgesagt.