Schwarzwaldverein Stockach e. V.
Schrift verkleinern  Schrift vergrößern

Grußwort 2022

Es war eine Illusion, als ich glaubte, 2021 werde ein Wanderjahr wie es einmal war. Das Virus hatte uns weiter im Griff und wir mussten wieder erfahren, dass unser Leben nicht so verlief, wie wir es gewohnt waren.

Doch es gab Hoffnung, man konnte sich impfen lassen und so einen Schutz erhalten, der immunisiert oder zumindest den Krankheitsverlauf mäßigt. Viele in unserem Verein sind der Aufforderung gefolgt und machten es so möglich, dass wir wieder im Sommer mit Wanderungen und Begegnungen beginnen konnten. Ich halte Impfen aus mehreren Gründen für wichtig: zum einen schützen wir uns selbst vor der Krankheit und ihren Spätfolgen, zum anderen schützen wir unsere Mitmenschen vor Ansteckung und somit vor etwaiger schwerer Krankheit oder gar dem Tod. Ich halte Impfen für eine soziale Verantwortung unseren Mitmenschen gegenüber, der wir uns nicht entziehen können. Gleichzeit warne ich auch davor, Menschen, die sich aus Überzeugung nicht impfen lassen, im Lager der Querdenker anzusiedeln – allerdings erwarte ich dann von ihnen auch soziale Verantwortung, d.h. so zu leben, dass sie niemanden gefährden.

Es war ein besonderes Ereignis. Nach über 8 Monaten konnten wir wieder wandern, uns gesellig unterhalten, Gemeinschaft pflegen. Juliane Kehlert führte auf einer kurzen Wanderung durch Stockacher Umgebung; denn das Wetter war uns anfänglich nicht wohl gesonnen. Vor der Wanderung begrüßte Manfred Kehlert alle Wanderer mit einem Glas Sekt. Nach der Wanderung lud der Schwarzwaldverein zu Grillwurst und guter Unterhaltung im Vereinsheim ein. Es war ein sehr schönes Miteinander, das sich erst am Abend auflöste und hoffen ließ.

Es folgten wieder sehr schöne abwechslungsreiche Wanderungen und Bergtouren, Wandertreffs und andere gesellige Begegnungen. Unser Verein blühte und blüht immer noch – wir sind dankbar, vor allem gegenüber den Mitgliedern, die in der Pandemie nie den Mut verloren haben, andere zum Wandern und oder zu einer Tasse Kaffee eingeladen oder einfach nur einen Besuch gemacht haben. Das zeichnet diesen Verein aus.

Im vierten Anlauf konnten wir dann unsere Jahreshauptversammlung über die Geschäftsjahre 2019 2020 abhalten. Im voll besetzten Vereinsheim wurde berichtet und geehrt, aber vor allem konnten wir unsere neue Satzung einstimmig verabschieden. Es war für mich eine große Freude; denn mit Peter Zinneker als kompetenten Partner gelang es uns eine neue Satzung zu kreieren, die zeitgemäß ist und uns Spielraum gibt; denn gleichzeitig legten wir in einer Geschäftsordnung Regularien fest, die uns die Vereinsarbeit erleichtern. Bei den Neuwahlen konnten wir mit Marie Luise Jessen die Lücke schließen, die Rita Kleiner hinterlassen hat.

Das Jahr 2022 steht ganz im Jubiläum 50 Jahre Schwarzwaldverein. So wollen wir am 11.06.2022 in einem Festakt im Bürgerhaus „Adler Post“ zurückblicken, ehren, feiern und auf mindestens weitere 50 Jahre anstoßen. Die Vorbereitungen sind im Gange und wir freuen uns auf dieses Ereignis.

Zum Schluss möchte ich allen ganz herzlich danken, die sich zum Wohle des Schwarzwaldvereins einsetzen: eine wunderbare harmonische Vorstandschaft, die vielen uneigennützigen kreativen Wanderführer, die vielen Helfer im Verein und im Vereinsheim, ohne euch wäre vieles nicht möglich, Dank aber auch dem Ehrenvorsitzenden Konrad Bauer, den Ehrenmitgliedern, Gründungsmitgliedern und allen, die zum Wohle des Schwarzwaldvereins gewirkt haben. Es macht Freude mit euch zusammen zu sein.

Manfred Kehlert

Schriftgröße

Mit einem Klick auf das erste Symbol unter dem Stockacher Bild verkleinern Sie die Schrift, mit einem Klick auf das zweite Symbol vergrößern Sie die Schriftgröße.