Schwarzwaldverein Stockach e. V.
Schrift verkleinern  Schrift vergrößern

1. Etappe

Der Schwarzwaldverein unternahm unter der Leitung der Wanderführern Isolde Hauch, Brigitte Herb und Manfred Hase eine Radwanderwoche entlang der geschichtsträchtigen Isar von Scharnitz (Österreich) nach Plattling (Bayern). Am ersten Tag trafen wir uns in Stockach auf dem Dillplatz und fuhren mit dem Bus nach Mittenwald (Bayern). Nach dem Bezug des Nachtquartiers im Hotel Gasthof "zur Alpenrose" radelten wir zur Talstadion des Kranzbergliftes, mit dem wir zur Bergstadion fuhren. Bei Eiskaffee und herrlichen Blicken auf Mittenwald und der Isar, im Hintergrund das massive Karwendelgebirge, genossen wir den zur Neige gehenden schönen Tag.

2. Etappe

Am 2. Tag radelten wir an der jungen Isar entlang nach Scharnitz (Österreich) und weiter durch das wildromantische, einsame Tal zum Isarursprung. Bei mehreren kleinen zusammenfliesenden Bächen zeigte ein großer Stein (Höhe 1162m) mit Inschrift die Isarquelle an. Diese liegt ganz in der Nähe der Kastenalm, die wir zur Mittagsrast besuchten, danach radelten wir wieder an der türkisblauen Isar, umgeben von hohen Bergen und vielen Steinen, zurück nach Mittenwald.

 
 

3. Etappe

Am 3.Tag verabschiedeten wir uns von Mittenwald und radelten mit Gepäck weiter, aber immer im Blickfeld der Isar und der deutschen Alpenstraße, zum Silvensteinspeichersee. Nach mehreren Pausen, die Berge im Rücken, erreichten wir unser Ziel Bad Tölz. Abends bei einem Spaziergang durch die geschichtsträchtige Marktstraße mit den tollen Fassaden teils mit Lüftelmalereien, beendeten wir den Tag.

4. Etappe

Am 4.Tag radelten wir neben der Isar in Richtung München. Dabei konnten wir als Zuschauer bei einer Floßfahrt auf der Isar schmunzeln und dabei live miterleben, wie sie mit diesem Gefährt eine der vielen Staustufen überwinden mussten, eine nicht ganz so einfache Aufgabe. In München angekommen radelten wir im englischen Garten weiter zur Gaststätte "Aumeister". Trotz des aufkommenden schlechten Wetters schmeckte uns das bayrische Essen sehr gut. Im Regen radelten wir weiter in unser nicht mehr weit gelegenes Hotel.

 

5. Etappe

Am 5.Tag, nachdem es die ganze Nacht geregnet hatte, kam so langsam wieder die Sonne auf und wir radelten munter weiter an den Isar entlang zur Bischofstadt Freising. Nach der Mittagsrast mit zünftigem Essen in einem bayrischem Biergarten, stiegen wir zu Fuß den Domberg hinauf und besichtigten die Kirche. Dabei reichte unser Blickfeld weit über die Isarauen und die Stadt hinaus. An diesem Tag war unser Ziel die Stadt Landshut. Die Burg Trausnitz über der Stadt sahen wir schon von weitem, ein unvergesslicher schöner Anblick.

6. Etappe

Am 6.Tag umrundeten wir zuerst die Altstadt von Landshut. Die mächtigen Giebelhäusern sind einer der schönsten Straßenzüge Deutschland. Dieses Schmankerl durften wir uns nicht entgehen lassen. Danach radelten wir weiter an der Isar entlang. Unser Ziel war der geschichtsträchtige Markt Platting.

 

7. Etappe

Am 7.Tag wollten wir noch die Mündung der Isar in die Donau besichtigen. Deshalb stiegen wir früh noch auf unsere Räder und radelten durch die Auenlandschaft zur Maxmühle, das Info - Zentrum der Isarmündung, und dann weiter an die Donau. Am Ufer schossen wir unsere letzten Erinnerungsfotos, danach ging es zurück nach Plattling, wo uns der Bus mit den Fahrrädern in Empfang nahm und nach Stockach zurück brachte. Eine erlebnisreiche, schöne Radwanderwoche ging leider viel zu schnell zu Ende.

 

Schriftgröße

Mit einem Klick auf das erste Symbol unter dem Stockacher Bild verkleinern Sie die Schrift, mit einem Klick auf das zweite Symbol vergrößern Sie die Schriftgröße.  

Aktivitäten im Monat November 2018

siehe mittlere Spalte